Inneneinrichtung-Informationszentrum-Touristinformation

Design bringt die Natur ins Rathaus

Wieder entwerfen wir eine Touristeninformation! Was uns als Designer sehr freut, denn das Design von dem lokalen Charakter eines Ortes mit seiner Umgebung abzuleiten ist eine Wohltat. Nachdem wir bereits in Binz auf Rügen die Touristeninformation entworfen haben, kam Anfang 2020 eine Anfrage aus Rotenburg an der Wümme. Wer noch nicht hier war, und nun Lust bekommt, diese Gegend zu erkunden: die Wümme schlängelt sich südlich der Elbe Richtung Bremen.

Im Jahr 2020 kam jedoch bekannterweise Vieles anders als geplant. So ist es umso erfreulicher, dass die Rotenburger Touristeninformation inzwischen eröffnet ist. Während des ersten Lockdowns erarbeiteten wir die ersten Entwürfe von unserem Homeoffice aus. Nach einigen Telefonkonferenzen und Online-Präsentationen konnten wir unsere Entwürfe im Sommer nochmal offiziell im Rathaus vor Ort präsentieren. Die Umsetzung erfolgte schließlich weitgehend durch einen Ladenbauer und verschiedene Gewerbe aus der Umgebung von Rotenburg. Was uns auch freute, denn durch die Einbindung lokaler Unternehmen wird vieles an Logistik vermieden, vereinfacht, und damit nachhaltiger.

Einrichtung-empfangstresen-touristinformation
gestaltung-spielbereich-touristinformation
inneneinrichtung-infocounter-touristinformation
design-touristinformation-tresen-präsentationsmöbel

Fotos: Markus Tiemann

Die Herleitung

Bei einem Vorort-Termin entstanden schon erste inhaltliche Ideen, die wir sammelten und gewichteten. Dabei zeigte sich die Mittelstadt Rotenburg sehr vielseitig. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, Natur, Wald, Moorlandschaft, ein prominentes, jährliches Kartoffelfest, die bekannte Lebenshilfe Rotenburg, historische Gebäude und ein Karten-Vorverkauf für etliche Veranstaltungen. Wir bekamen den Eindruck, dass es sich hier direkt am Marktplatz um einen beliebten Treffpunkt für die Öffentlichkeit handelt. Nicht nur für Touristen, sondern auch für die Einwohner -das passt! Dennoch; bei all der tatsächlichen Funktion, das Bild einer Touristeninformation richtet sich nach "draußen", und wir nutzen den unvoreingenommen Blick von Außen. Im Entwurf war die Landschaft von Rotenburg maßgeblich; die Natur, der Wald, die Wümme.

Unser Ziel ist ein Raumkonzept, das den Charakters des Ortes und seiner Umgebung vermittelt. Hier bringen wir verschiedenste Anforderungen unter, sowie mögliche Raum-Zonierung für die alltäglichen Abläufe der Mitarbeiter. Die baulichen Voraussetzungen umspielen wir dabei. In den großen Fensterflächen platzieren wir z.B. 4-Meter hohe "Baum"-Banner. Durch die Staffelung wird die Tiefe des Waldes zitiert, und sie betont die Dimension des Raumes mit seiner Höhe. Eine Wendeltreppe wird umbaut, als abstrakter Burgturm. Naheliegend; denn wie bei dem Ortsnamen zu erwarten war, gab es hier vor 700-800 Jahren eine "rote Burg". Unter dieser Treppe entsteht eine Höhle, ein Versteck. Hier findet der Kinderbereich seinen Platz. Die Welle, die das Geländer der oberen Büroetage verblendet, spiegelt den Verlauf eines Teils der Wümme. Darauf als Grafik Spuren von Tieren des Waldes, von Schritten (Wanderstiefeln) und vom Profil von Fahrradreifen. Hinweise auf die beliebtesten Aktivitäten in der Natur.

In einem Multifunktionsmöbel folgen abwechselnd Sitz- und Schreibmöglichkeiten - denn was wäre eine Touristeninformation ohne Postkarten und Infomaterial? Im Auf-und-Ab des Bandes finden die Gäste originelle Fundstücke und Exponate. So befinden sich zum Beispiel in einer integrierten Vitrine tatsächlich Burgreste der Rotenburg. Diese animieren ganz beiläufig, sich mit Rotenburg/Wümme auseinanderzusetzen.

dies waren die Visualisierungen unseres Entwurfs:

ein alternativer Entwurf:

Kanu in der Luft

Oh! Hier schwimmt ja ein großes Kanu über dem Tresen... In einem zweiten Entwurf versuchten wir eine alternative Raumaufteilung. Das kam sehr gut an, allerdings: Auf der Wümme ist der Boots-Sport leider in den zu trockenen Sommermonaten immer seltener möglich. Trotz der zahlreicher Vereine, die am Wasser gelegen sind. Dennoch sind mehrere Entwürfe mit weiteren Ansätzen und Ideen sehr hilfreich für den Kunden. Deren Wirkung wird am besten in alternativen Konzepten im Zusammenhang mit dem Raum gezeigt; es entsteht ein Panorama, also eine gewisse "Bandbreite" der Möglichkeiten. In weiteren Ansätzen gibt z.B. noch mehr spielerische Grafik, die stärker auf das direkte Umfeld und "Rotenburg/Wümme" eingeht.

Zukunft

Wir glauben an das Potential der besonderen Gestaltung einer Touristeninformation. Wir erfahren, dass es sich um frequentierte, lebendige Räume handelt, mit einer sehr positiven Ausstrahlung. Sie bieten sowohl Einwohnern, als auch Touristen Anregungen, das Umland zu erkunden, und diverse Freizeitangebote zu nutzen. So glauben wir auch daran, dass es noch viele attraktive Städte und Orte gibt, die sich in Zukunft individuell für Tourismus öffnen, darstellen und präsentieren wollen. Stichwort: Stadtmarketing. Genauso gehen wir davon aus, dass die Zeit der Pandemie und Lockdowns aus einer künftigen Perspektive vollkommen unwirklich erscheint. Stichwort: Homeoffice.

verwandte Entwürfe und weitere Projekte

Hier drei Beispiele:

Binz auf Rügen

Interiordesign für die Touristeninformation

Umgestaltung der Kolbenhöfe

Ausstellungsgestaltung

Shop und Café

Gestaltung eines Zero-Waste-Ladens